JFV Untere Elz C1 – FC Freiburg-St. Georgen 1921 e.V.

JFV Untere Elz C1 – FC Freiburg-St. Georgen 1921 e.V.

Halbzeit 1:3

Endstand 3:3

Wie sagte Andi Brehme noch mal?

Hast du Sch….. am Fuß, dann hast du….. genau da war was.

So ging es uns zumindest in der ersten Halbzeit.

Wir kamen heute etwas träge ins Spiel und konnten an die zuletzt gezeigten Leistungen nicht anschließen.
Dafür gab’s dann auch in der zwölften Minute bereits die Quittung mit dem 0:1 für die Gäste.

Und dann kam Andy Breme ins Spiel, nur drei Minuten später, beim Eckstoß, kam der Torspieler zu unentschlossen und ohne klares Kommando aus dem Gehäuse und unser Feldspieler bugsiert bei dem gleichzeitigem Abwehrversuch den Ball ins eigene Netz – 0:2 Rückstand.

Aber wenigstens war die Mannschaft jetzt wach, konnte das Offensivspiel deutlich besser gestalten und auch die Defensive stand nun stabil.
In der 25. Minute gelang der Mannschaft dann der Anschluss zum 1:2.

Wieder 3 Minuten später kam Andi Brehme noch einmal zu Wort.
Bei einem Rückpass zum Torwart war der Ball zu ungenau und nicht scharf genug gespielt, der Torspieler auch wieder ein wenig unentschlossen…der lauernde Gegner kam an den Ball und erhöhte gleich wieder auf 1:3.

Aber ja das gehört dazu, wir als Trainer fordern ganz klar das Spiel „hinten raus“, Langholz schlagen ( hoch und weit schafft Sicherheit – 5.- EUR fürs Phrasenschwein) kann jeder und ist wenig Ausbildungsorientiert. Ein langer Ball ist zuerst einmal immer ein verlorener Ball und muss wieder erobert werden. Und beim Spiel „hinten raus“ kommt man auch mal unter Druck und manchmal geht´s halt schief.

Zur Halbzeit hingen da etwas die Köpfe, aber wir als Trainerteam sahen schon klar das bessere Spiel auf Seiten der C1 und so mussten Mental die Köpfe auf 0:0 zurückgesetzt werden. Wir wussten die Mannschaft kann das Spiel drehen…und wie sie es konnte.

Mit viel Engagement, deutlich mehr Ballsicherheit und einer gesunden Portion „positiver Aggressivität“ ging es in Halbzeit zwei, dann auch in die richtige Richtung.
Gleich in der 41´Minute gelang der 2:3 Anschlusstreffer und in Minute 64 folgte der Ausgleich zum 3:3. Das 4:3 lag in der Luft aber gelang nicht mehr.

Das 3:3 geht unter dem Strich in Ordnung…wer so viel Andi Brehme am Schuh hat… 😉

Dennoch nur Lob vom Trainerteam, nicht aufgegeben, couragiert zurückgekommen! Genau das braucht es als Team!

Gruß euer Trainerteam Patrick und Georg